Martin Adler - Kommunikation - und sonst
Home Kommunikation Lernen Lebensberatung Seminare Autor Impressum eMail
der Begriff mit Liebe? mit Methode? Neuigkeiten Literatur Sprache  Rhetorik  und sonst?
  

   Dialektik - die Kunst der Gesprächsführung.

Die Dialektik ist einerseits Teil der Rhetorik, beispielsweise mit den Fragetechniken. Andererseits ergänzt die Dialektik die Rhetorik, deren Schwerpunkt ja im Monolog liegt, um wichtige Erkenntnisse. Ein paar Schwerpunkte sind in den folgenden Abschnitten angerissen.

Vorbereiten und durchführen von Verhandlungen.  

Verhandlungen leben davon, dass das Gespräch am Laufen gehalten wird. Jeder der Verhandlungspartner möchte seine Ziele durchsetzen - manchmal auf Biegen und Brechen. Am Ende wird es immer darum gehen müssen, dass beide Verhandlungspartner Gewinner sind - auf neudeutsch soll eine Win-Win Situation geschaffen werden. Neben dem Austausch und Abwägen von Argumenten geht es darum, Manipulation und verbale Gewaltanwendung im Gespräch zu entlarven und abzuwenden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich systematisch auf Verhandlungen vorbereiten:

  1. die Verhandlung von A bis Z durchgehen
  2. sich in den Verhandlungspartner hineinversetzen
  3. das Wissen um unfaire Methoden

werden Ihnen hilfreich sein.

   Führen von Mitarbeitergesprächen.     

Wahrnehmen, wertschätzen, bewerten, kritisieren und loben finden in Unternehmen im Gespräch statt. Jeder von uns hat - privat oder geschäftlich - bereits die Erfahrung gemacht, dass es alles andere als einfach ist, derartige Gespräche so zu führen, dass sie ihr Ziel erreichen. Sind Sie gut vorbereitet auf solche Gespräche? Wie steht's mit dem Einfühlungsvermögen? Wirken Sie glaubhaft und echt?

      Lösungsorientiert streiten.  

Die so genannten Never-Ending-Stories, in diesem Fall Streitsituationen, die zu keinem rechten Ende kommen, sind Ihnen sicherlich vertraut. Oft nehmen solche Situationen dramatische Wendungen: Sabotage, Mobbing und innere Kündigung sind mit erheblichen Effektivitätsverlusten behaftet. Es geht darum, dass streitende Parteien Lösungen finden, ohne dabei faule Kompromisse zu machen. Wenn die Streithähne selbst nicht dazu in der Lage sind, kann ein Moderator, Mediator oder Schlichter, der oft genug durch den Vorgesetzten verkörpert wird, das Gespräch in Gang bringen.

   Körpersprache - was mein mein Körper zu dem, was ich da erzähle.

   Stimme - was meine Stimme aussagt und was sie bewirkt.

   Präsentation - ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte.

   Geschichten - mit Geschichten Zuhörer gewinnen.

Noch Fragen? eMail an Martin Adler!

 

© 1957 - 2014 Martin Adler